Sei deine eigene Jugendbewegung
Ihr entscheidet, wie euer Jugendraum im Zentrum der Stadt gestaltet wird. Der Raum soll keinen Konventionen genügen, es werden weder Qualitätsansprüche vorgegeben, noch wird in euren Gestaltungsprozess eingegriffen. Es soll eine Atmosphäre des absolut freien Denkens und Handelns entstehen – vor allem im Teamwork. Künstler Helmut Kraus hilft euch dabei, das richtige Material und Medium zu finden. Gearbeitet wird mit Stift, Pinsel, Farbe, Papier, Schere, Klebstoff, Holz, Karton, Leinwand; es wird gezeichnet, gemalt, modelliert, collagiert, kopiert, fotografiert, (vielleicht) gefilmt und geschrieben. Ausflüge in das Leben und Arbeiten diverser Künstler*innen wie Joseph Beuys, Marcel Duchamp oder Thomas Hirschhorn gibt’s obendrauf. Am Ende des Prozesses ist das Jugendzimmer selbst ein eigenständiges Objekt und somit im besten Sinne „Teil einer Jugendbewegung“.